Eingesetzte Technik

Der Einsatz von EDV und Internet in allen Bereichen der Büchereiarbeit ist heute selbstverständlich. Für eine erfolgreiche Büchereiarbeit ist neben einem engagierten Büchereiteam, einem aktuellen und ansprechenden Medienbestand sowie einladende Räumlichkeiten auch eine zuverlässige und unterstützende Technik sehr wichtig, damit sich das Team voll und ganz auf seine Aufgaben konzentrieren und einen besseren Service für seine Benutzer anbieten kann. Eine KöB ist nämlich keine reine Ausleihstelle, sondern ein lebendiges und niederschwelliges Kultur- und Kommunikationszentrum für Jung und Alt, Christen, Angehöriger anderer Religionen und der Kirche ehere Fernstehende, Einheimische und Neubürger - kurz gesagt für jeden. Die hier vorgestellte Technik hat sich dabei in der Praxis bei uns sehr bewährt und half uns, anstatt zusätzlich zu belasten. Bei unseren Arbeits- und Verwaltungsvorgänge orientieren wir uns dabei an „Bücherei : entdecken, verstehen, mitmachen – Ein Praxishandbuch“.

Bei unseren Leser-PCs setzen wir Porteus Kiosk ein. Für unseren Werbe-Monitor einen Raspberry Pi mit Raspberry Slideshow aus dem Hause Binary Emotions.

Bibliothekssoftware

Das technische Herzstück einer Bibliothek ist die eingesetzte Bibliothekssoftware, welche in der Regel alle Arbeitsabläufe einer Bibliothek beinflusst. Hier verwenden wir seit Anfang an die mittlerweile sehr erfolgreiche Bibliothekssoftware BVS. Bei den Büchereien in kirchlicher Trägerschaft bzw. mit ehrenamtlichen MitarbeiterInnen ist nach unseren Informationen BVS die am meisten eingesetzte Software und hat die meisten Anwender bei den Herstellern in rein deutschem Besitz. Weitere Informationen gibt es unter http://www.ibtc.de/bvs.html.

Online-Katalog

Mehr als 79% der Deutschen sind mittlerweile online und jeder zweite surft auch unterwegs im Internet. Über 95% der Jugendlichen ab 12 Jahren besitzen ein Handy und über 85% besitzen ein Smartphone. In der heutigen digitalen Welt des Internets ist somit neben einer ansprechenden und informativen Webseite auch ein interaktiver Online-Katalog essentiell. Wir setzen hier auf den Online-Katalog BVS eOPAC, welcher mehr als ein reiner Medienrecherche-Katalog mit Anzeige des Leserkontos ist und zusammen mit unterschiedlichster Bibliothekssoftware verwendet werden kann. Auch liegen hier nur die allernotwendigsten Daten im Internet für den Betrieb des Katalogs vor. Weitere Informationen gibt es unter http://www.ibtc.de/bvs-eopac-3.html.

Online-Wissens-Datenbanken

Bibliotheken gehören zu den wichtigsten öffentlichen Einrichtungen, die sich der Versorgung mit digitalen Informationen widmen. In einer Wissensgesellschaft ist "Information" ein überlebenswichtiger Rohstoff. Hier setzen wir auf das Angebot des Informationsdienstleisters Munzinger sowie BROCKHAUS.

Seit mehr als 100 Jahren steht der Name Munzinger für verlässliche Informationen. Gegenüber frei verfügbaren Quellen im Internet zeichnet sich das Munzinger Angebot durch ihre Verlässlichkeit aus: eigene Redakteure und Spezialisten erweitern und ergänzen täglich ein breites Spektrum an Informationen über Personen, Länder, das Weltgeschehen und mehr. Weitere Informationen gibt es unter http://www.munzinger.de

BROCKHAUS bietet ein hochwertiges, geordnetes digitales Bildungsangebot, das laufend aktualisiert und erweitert wird. Der BROCKHAUS Wissensservice erschließt relevantes, überprüftes Wissen. Schnell, gezielt, mit klaren Strukturen und vielseitigen Suchfunktionen. Weitere Informationen gibt es unter http://www.brockhaus.de

Online-Datensicherung

In den Daten der Bücherei steckt üblicherweise ein beträchtlicher Arbeitsaufwand, sei es durch die Ersterfassung der Daten oder durch die laufende Pflege und Ergänzung. Die regelmäßige Datensicherung ist somit ein lebenswichtiger Vorgang beim Einsatz von EDV in einer Bücherei. Bei der automatischen Verarbeitung oder Nutzung personenbezogener Daten sind dabei auch rechtliche Rahmenbedingungen zu beachten. Wir setzen hier bei der Online-Datensicherung, zusätzlich zu unserer lokalen Sicherung, auf den Marktführer MOUNT10, welcher die rechtlichen Auflagen der Verschlüsselung, Aufbewahrungsort entsprechend der deutschen und europäischen Datenschutzgesetzgebung sowie gesicherte Aufbewahrung erfüllt. Weitere Informationen gibt es unter http://www.bibservice.de/online-datensicherung.html.

Online-Leseförderung

Als Ergänzung zur wirkungsvollsten Leseförderung im Kleinkind- und Vorschulalter im Elternhaus tragen auch Bibliotheken einen nicht unerheblich dazu bei Freude am Lesen zu wecken. Wir setzen hier auf das innovative Online-Leseförderprogramm Antolin und bieten dieses komplett in eigener Regie an. Schüler der 1. bis zur 10. Klasse lesen ein Buch und beantworten dann interaktive Quizfragen zum Inhalt online im Internet. Richtige Antworten werden mit Punkten belohnt. So steigert Antolin die Lesemotivation und fördert dabei das Textverständnis. Weitere Informationen gibt es unter http://www.antolin.de

(Drahtloser) Internetzugang in Bibliotheken

Das Internet bietet die Möglichkeit, auf eine immens große, weltweite Frundgrube von Informationen zugreifen zu können. Immer mehr Bibliotheken bieten Ihren Lesern als Serviceleistung einen kostenlosen Internetzugang über spezielle Internet-PCs oder mittels WLAN über das eigene Smartphone, Tablet oder Notebook an. Dabei muss man dafür sorgen, dass Kinder und Jugendliche keine Internetinhalte aufrufen, die strafbar, schwer jugendgefährdend oder in die Liste jugendgefährdender Medien aufgenommen sind. Wir setzen hierbei auf den führenden Spezialisten HOTSPLOTS auf diesem Gebiet. Weitere Informationen gibt es unter http://www.hotsplots.de.

Spezielle Bibliothekshardware

Um eine sinnvolle Büchereiarbeit zu organisieren ist neben der sozusagen Standard-Hardware wie PCs und Drucker auch spezielle Bibliothekshardware wie Quittungsdrucker und Barcodescanner notwendig. Diese sollte nicht nur leistungsfähig sein, sondern auch dem aktuellen Stand der Technik entsprechend. Dabei setzen wir auf die von bibservice zu günstigen Konditionen angebotenen hochwertigen und praxiserprobten Produkte. Weitere Informationen gibt es unter http://www.bibservice.de/hardware.html.

Soziale Netzwerke

Das Internet ist als Medium für die Bereitstellung und die Beschaffung von Informationen mittlerweile unverzichtbar geworden. Insbesondere aus dem Alltag von der jungen Generation sind soziale Medien nicht mehr wegzudenken. Aus diesem Grund haben wir Profile bei den sozialen Netzwerken Facebook und Twitter sowie testweise einen Flickr-Fotoblog sowie einen Youtube-Kanal: https://www.facebook.com/owbib, https://twitter.com/owbib sowie https://www.flickr.com/photos/owbib und https://www.youtube.com/channel/UCroCAD5qzM_WkrWPxFcyRxQ

Teamkultur

Für eine gute Teamkultur und eine effektive Zusammenarbeit ist eine entsprechende Kommunikation essentiell. Anstatt wie früher zwischen den Teamtreffen E-Mails untereinander bzw. an alle zu versenden, erfolgt die interne Kommunikation mittlerweile hauptsächlich über den Messenger Telegram, welcher die Privatsphäre achtet. Telegram verschlüsselt alle Nachrichten und gibt diese nicht an Behörden weiter. Hierüber erfolgt auch unserer Live-Chat während den Öffnungszeiten: telegram.me/owbib

Terminabsprachen erfolgen mittels Doodle. Da in der Regel meist nicht immer das komplette Team bei den Teamtreffen vorhanden ist, vorallem wenn das Team immer größer wird, wollen wir zukünftig die Möglichkeit anbieten, dass man auch von zu Hause aus, virtuell daran teilnehmen kann bzw. zukünftig möglichst alles zeitnah online besprechen. Dabei setzen wir auf Online Meetings & Konferenzen-Lösungen.